21. Türchen: Ikone Blauer Engel VI

Immer noch hat der Engel recht

Immer noch hat der Engel recht, immer noch ist die Erde das Wunder. Der Engel mag uns weltfremd scheinen, ich glaube jedoch, dass jene weltfremder, blinder sind, welche die Welt nur als Verzweiflung sehen. Die Erde hängt nicht im Nichts, sie ist ein Teil der Schöpfung.
Das ist ein Unterschied.

Friedrich Dürrenmatt


20. Türchen: Der Wächter

„Gebet“ Vertonung von Michael Knopp. Die „Engel-Lieder“ sind im CD-Shop von Michael Knopp erhältlich.

Gebet

Ich suche allerlanden eine Stadt,
Die einen Engel vor der Pforte hat.
Ich trage seinen großen Flügel
Gebrochen schwer am Schulterblatt
Und in der Stirne seinen Stern als Siegel.

Und wandle immer in die Nacht . . .
Ich habe Liebe in die Welt gebracht –
Dass blau zu blühen jedes Herz vermag,
Und hab ein Leben müde mich gewacht,
In Gott gehüllt den dunklen Atemschlag.

O Gott, schließ um mich deinen Mantel fest;
Ich weiß, ich bin im Kugelglas der Rest,
Und wenn der letzte Mensch die Welt vergießt
Du mich nicht wieder aus der Allmacht lässt
Und sich ein neuer Erdball um mich schließt.

Else Lasker-Schüler


Heilige Nächte 2015/16

Jeden Tag vom 25.Dezember bis zum 6. Januar gibt es einen Beitrag mit ein paar Gedanken zu den 12 heiligen Nächten und die Vorstellung eines Bildes.


 

Die Bilder entstanden während der Heiligen Nächte 2013/2014. Die Asche entnahm ich aus unserem Kaminofen, der während dieser Zeit täglich befeuert wurde. Die erkaltete Asche vom 24.12. diente mir am 25.12. als Farbe für ein Bild der Serie usw.

Inspiriert zur Arbeit mit Asche und Wein hat mich ein französischer Weihnachtsbrauch. Am Heiligabend wird ein Stück Kaminholz mit Wein übergossen und traditionelle Segenswünsche dazu gesprochen. Dann wird das Holz im Ofen verbrannt. Anderntags wird die Asche über die Felder gestreut und bei den Tieren ins Futter gemischt. Es ist damit verbunden der Wunsch nach einer guten Ernte im neuen Jahr.

Die 12 Tierkreiszeichen, die ich zwischen den Jahren gemalt habe stehen natürlich u.A. auch für die 12 Monate des Jahres.


 

19. Türchen: Ikone Blauer Engel VII

Der Neinengel

Das muss ein starker Engel sein,
der uns den Mut macht für ein Nein.

Ein Kämpferengel, der gerade geht,
der sicher auf beiden Füßen steht.
Ein trotziger Engel hell wie der Tag.
Einer, der offene Worte mag.

Das muss ein starker Engel sein,
der uns den Mut macht für ein Nein.

Ein Nein, das heißt ja etwas wagen.
Das nicht zu tun, was alle sagen,
ist schwer, viel schwerer als zu nicken,
sich einzufügen und zu schicken.

Das muss ein starker Engel sein,
der uns den Mut macht für ein Nein.

Jutta Richter


18. Türchen: Engel Zeichnungen

Engel 22

„Seelen ohne Saum“ Vertonung von Michael Knopp. Die „Engel-Lieder“ sind im CD-Shop von Michael Knopp erhältlich.

Sie haben alle müde Münde

Sie haben alle müde Münde
und helle Seelen ohne Saum.
Und eine Sehnsucht ( wie nach Sünde )
geht ihnen manchmal durch den Traum.

Fast gleichen sie einander alle;
in Gottes Gärten schweigen sie,
wie viele, viele Intervalle
in seiner Macht und Melodie.

Nur wenn sie ihre Flügel breiten,
sind sie die Wecker eines Winds:
als ginge Gott mit seinen weiten
Bildhauerhänden durch die Seiten
im dunklen Buch des Anbeginns.

R. M. Rilke


17. Türchen: Ikone Blauer Engel I

Die Visite

Als ich aufsah von meinem leeren Blatt,
stand der Engel im Zimmer.

Ein ganz gemeiner Engel,
vermutlich unterste Charge.

Sie können sich gar nicht vorstellen,
sagte er, wie entbehrlich sie sind.

Eine einzige unter fünfzehntausend Schattierungen
der Farbe Blau, sagte er,

fällt mehr ins Gewicht der Welt
als alles, was sie tun oder lassen,

gar nicht zu reden vom Feldspat
und von der großen Magellanschen Wolke.

Sogar der gemeine Froschlöffel, unscheinbar wie er ist,
hinterließe eine Lücke, Sie nicht.

Ich sah es an seinen hellen Augen, er hoffte
auf Widerspruch, auf ein langes Ringen.

Ich rührte mich nicht. Ich wartete,
bis er verschwunden war, schweigend.

Enzensberger


16. Türchen: Das Nahe

 

„Ich ließ meinen Engel lange nicht los“ Vertonung von Michael Knopp. Die „Engel-Lieder“ sind im CD-Shop von Michael Knopp erhältlich.

 

Ich ließ meinen Engel lange nicht los,
und er verarmte mir in den Armen
und wurde klein, und ich wurde groß:
und auf einmal war ich das Erbarmen
und er eine zitternde Bitte bloß.

Da hab ich ihm seine Himmel gegeben, –
Und er ließ mir das Nahe, daraus er entschwand;
Er lernte das Schweben, ich lernte das Leben,
und wir haben langsam einander erkannt…

R. M. Rilke


15. Türchen: Dunkler Engel und lichter Engel

Dunkler Engel und lichter Engel


Der Rebell

Wütend stößt ein Engel wie ein Adler nieder,
fasst den Schopf des Zweiflers mit den Fäusten, roh,
Schüttelt ihn und sagt:“ Du lernst die Regel wieder!
(Ich, dein guter Engel, hör!) Ich will es so!

Lieben sollst du, ohne alle die Grimassen,
Arme, Böse, Toren, Krüppel jederzeit,
dann kannst Jesu du vorüberschreiten lassen
auf dem stolzen Teppich aus Barmherzigkeit.

So ist Liebe! Ehe dein Herz verhärten kann,
zünd Ekstase neu an Gottes Glorie an;
das ist Wollust, die beständigen Reiz verspricht!“

Jener Engel, heftig strafend wie er liebt,
dem Verfluchten seine Faust zu spüren gibt;
aber der Verdammte sagt stets nur:“ Ich will nicht!“

Charles Baudelaire


14. Türchen: Schattenengel und Schattenleib

„Ohne Wunde“ Text u. Vertonung von Michael Knopp. Die „Engel-Lieder“ sind im CD-Shop von Michael Knopp erhältlich.

Fallen

Fallen
Die Himmel halten nicht
Kein Engel hält

Fallen
Nicht Flügel breiten sich
Jenseits der Welt

Fallen
Wo fremd das Liebe weicht
Ich fürchte mich sehr

Fallen
Durch das vielmehr
Ende dem Anfang gleicht

Fallen

Ernst Meister


13. Türchen: Segnender Engel

In weiter Ferne, so nah

Ihr – ihr, die wir lieben
Ihr seht uns nicht
Ihr hört uns nicht

Ihr wähnt uns in weiter Ferne
doch sind wir so nah

Wir sind Boten
die Nähe zu tragen
zu denen in der Ferne

Wir sind Boten
das Licht zu tragen
zu denen im Dunkeln

Wir sind Boten
das Wort zu tragen
zu denen die fragen

Wir sind nicht Licht
Wir sind nicht Botschaft
Wir sind die Boten

Wir sind nichts
Ihr seid uns alles

Aus dem Film „In weiter Ferne so nah“ von Wim Wender


Zum Filmausschnitt „In weiter Ferne so nah“ (Dialog der Engel Cassiel und Raphaela)