Ausstellung „gestimmt“ in der Städtischen Galerie Filderstadt


Ausstellung: „gestimmt“ – Malerei und Installation

Februar 25 @ 11:00März 26 @ 17:00
Städtische Galerie Filderstadt, Bonländer Hauptstr. 32/1
Filderstadt Bonlanden, 70794 Deutschland
+ Google Karte

Erfahre mehr »

Stuttgarter Zeitung vom 24.02.2018

Eröffnungsrede »

Details zu den Exponaten der Künstlerin Marion Musch:

 

„Schonung“ 6 Bilder (210 x 24 cm) auf Leinwand (Eitempera) als Rauminstallation mit Gießkannen und Klebeband mehr »

„Des Kaisers neue Kleider“ Installation aus Kleiderbügeln, Projektoren und Stimmen.Eine Installation zum „schönen Schein“ des Konsums und der Manipulation des Verbrauchers.Das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ ist eins der bekanntesten von H.C. Andersens. Es handelt von dem eitlen Kaiser, der von schmeichelnden Verkäufern angeschmiert wird. Der Ausruf des naiven Kindes: „Er hat ja nichts an!“, ist ein Hinweis darauf, dass das Erleben der Wirklichkeit manipuliert werden kann. Eine wichtige Erkenntnis, da die Werbung große Bedeutung auf unser Konsumverhalten hat. zum Video »

„Verstrickungen I“ Collage auf 4 zusammengenähten Leinwänden, Wolle und Papier mit Ausschnitt aus dem Bild der „Maria Knotenlöserin“ von Johann Georg Melchior Schmidtner (um 1700, Original: Öl auf Leinwand, 182 x 110 cm, St. Peter am Perlach/Augsburg) mehr »

„Verstrickungen II“ Bodeninstallation aus Seil, Gewehr, Kanistern und Weltkarten.

„Homotaurus“ und „Technische Gesundheit“ Mini-Installationen in Holzkästen.
„Technische Gesundheit“: Die Installation zeigt ein Auto im Operationssaal, welches von einem Arzt „operiert“ wird. Kann man beim Routine-Betrieb in Krankenhäusern nicht manchmal das Gefühl bekommen, dass Patienten nur technisch versorgt werden, ohne Blick auf den ganzen Menschen?
Der medizinisch-technische Fortschritt verstellt vielleicht manchmal den Blick auf andere wesentliche Heilungs- und Gesundheitsvorgänge und dass der Patient mehr als ein „Fall“ ist.
„Homotaurus“: Was sind die Folgen der Gentechnik sowie der Manipulation und Reproduktion genetischen Materials in der Biologie und Medizin? Wo sind die ethischen Grenzen dieser Forschungsgebiete, die auf der einen Seite neue Möglichkeiten für medizinische Behandlungen und auf der anderen Seite vielleicht neue Gesundheitsrisiken schaffen? Die Frage bleibt unbeantwortet: „wer ist befugt?“ mehr »

„Social Freezing“ Mini-Installation in Holzkasten.
Aus wirtschaftlichen Interessen wollen große Konzerne, dass Frauen zuerst Karriere machen und ihre Familienplanung auf „Eis legen“. Dabei gilt eine Schwangerschaft im Alter von bereits 35 Jahren als Risikoschwangerschaft.
Welche Verbindung werden Eltern zu ihrem eingefrorenen Embryo aufbauen können? Kann das Einfrieren von Embryonen ohne gesundheitliche Risiken funktionieren oder wird es womöglich zu gesundheitlichen Spätfolgen kommen? mehr »

„Stroh zu Gold“ und „into gold“ Mini-Installation in Holzkasten und Installation aus Kabeln, Spinnrad, Trichter und Lametta.
Die Installationen thematisieren das Recycling von Abfällen. Es zeigt die Herstellung von Gold aus Schrott, Staub und Müll! aber, geht es beim Recycling noch um die Umwelt, oder stecken wirtschaftliche Interessen dahinter?Beim Wechsel der Blickrichtung fällt auf, wertvolle Ressourcen werden für unseren technischen Fortschritt verschwendet.

„Teilen – Wanderinstallation für Tische“
Gefällt mir – Kommentieren – Teilen sind die Stichworte der sozialen Netzwerke. Aus welcher Quelle diese womöglich stammen, zeigt meine Tischinstallation: zwölf Klötzchen mit nach oben zeigenden Daumen, ein Brot, ein Becher Wein und in der Mitte ein Schild mit dem Wort „Teilen“.
Das zeitgenössische Facebook-Geschehen wird in den christlichen Kontext des letzten Abendmahls versetzt: Zustimmen und Teilen, das bei Facebook manchmal beiläufig geschieht, wird in meiner Arbeit als grundlegendes menschliches Phänomen sichtbar gemacht.Die als Wanderinstallation für Tische im öffentlichen Raum konzipierte Arbeit soll am jeweiligen Ausstellungsort auf einem vor Ort befindlichen Tisch aufgebaut werden. Dadurch wird die Installation immer wieder zu einem neuen Kunstwerk.Die Installation, ist nur kurze Zeit, ein paar Stunden oder nur ein Tag, an einem Ort existent. Brot und Wein in der Installation sind nicht haltbar und würden in kurzer Zeit verderben. Es ausdrücklich erlaubt Wein und Brot während der Präsentation meiner Arbeit zu verzehren.Zu sehen war die Installation seither in meinem Atelier, auf Facebook, im Rathaus in Filderstadt, auf einer Autobahnraststätte an Gründonnerstag, bei Künstlergesprächen und in Ausstellungen in Hagen, Nürtingen, Stuttgart, Backnang, Kassel und Bonn. mehr »

Gästebucheintrag zur Ausstellung als Kommentar möglich:

Künstlerischer Jahresauftakt mit der Messe arte-sono 2018

Ich wünsche meinen Abonnenten und Kunstfreunden ein gutes neues Jahr!

Mein Kunst-Jahr 2018 beginnt mit der Messe arte-sono 2018 und der Versteigerung von Kunstwerken zugunsten der Marvin-Puchmeier-Stiftung am Sonntag, 14. Januar 2018 um 15:00 Uhr im clubCANN. Der Auktionator ist Michael Gaedt (Kleine Tierschau/Soko Stuttgart).

Weitere Infos zur Messe arte-sono »

Weitere Infos zur Versteigerung »

Weitere Infos zur Marvin-Puchmeier-Stiftung »

Verstrickungen

 

Ergebnis meines künstlerischen Aschermittwochs: Die Collage „Verstrickungen“ ist eine Neuinszenierung der „Maria Knotenlöserin“

Verstrickungen_1

„Verstrickungen“, 2016, Collage auf 4 Leinwände, zusammengenäht, bunte Wolle und Papier 60 x 60 cm mit Ausschnitt aus dem Bild „Maria Knotenlöserin“ (auf Leinwand kaschiert)

„Maria Knotenlöserin“ von Johann Georg Melchior Schmidtner (um 1700, Original: Öl auf Leinwand, 182 x 110 cm, St. Peter am Perlach/Augsburg)

 

Installationen – auf einen Blick

 

Einfach ein Bild anklicken und die Dokumentation durchblättern.



Ausführliche Informationen zu den einzelnen Installationen sind über den Menüpunkt „Kunst“ zu finden.

Seelenspiegel – neue Bilddokumentation

 

Einfach ein Bild anklicken und die Dokumentation durchblättern.

Herzlichen Dank an Markus Prem » für die freundliche Erlaubnis, sein Gedicht „Spiegelverkehrt“ in diesem Bildband zu veröffentlichen.



Mehr Infos zur Installation hier »

„Into gold?“

Ideenskizze einer neuen Installation

Die Installation thematisiert das Recycling von Abfällen. Es zeigt die Herstellung von Gold aus Schrott, Staub und Müll! Geht es beim Recycling noch um die Umwelt, oder stecken wirtschaftliche Interessen dahinter?

Beim Wechsel der Blickrichtung fällt auf, wertvolle Ressourcen werden für unseren technischen Fortschritt verschwendet.

500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren

500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren. Am 4. Oktober 1515 wurde Lucas Cranach der Jüngere in der Lutherstadt Wittenberg geboren. Aus diesem Anlass habe ich ihm eine meiner Tischinstallationen gewidmet.

Bildquelle: Das-Abendmahl-1565 – Lucas Cranach der Jüngere – Wikipedia

Ich habe mich mit dem Dessauer Abendmahl Lucas Cranachs d. J. auseinandergesetzt. In seiner Abendmahlszene sind die Jünger dargestellt als damals agierende Personen: Protagonisten der Reformation, als Jünger Jesu. Meine Darstellung des Abendmahls habe ich als Installation in die heutige Zeit übertragen: die moderne Facebook-Gemeinde.
„Gefällt mir“ – „Kommentieren“ – „Teilen“ sind die prägnantesten Stichworte und Aktivitäten im sozialen Netzwerk Facebook. Aber diese Worte haben eine Tiefe: Aus welcher Quelle sie sich womöglich speisen, zeigt meine Tischinstallation „Teilen nach Lucas Cranach d. J.“

Weitere Tischinstallationen in der Serie „Teilen – Wanderinstallation für Tische“ hier